Chorgemeinschaft 
Brühl Baden e.V. 

Singen macht Spaß!



Der angestrebte musikalische Gesamteindruck des Repertoires von LadyPur soll bei den Sängerinnen ein Wohlbefinden in den Singstunden bewirken und zusätzlich, in Bezug auf ihre Alltagsbewältigung, sich sehr positiv auswirken.

Dieses Ziel wird durch die harmonische Mischung ausgewählter Lieder von gestern und heute angestrebt.

 

Vera Pfannenstiel, persönlich zitiert:

Ich freue mich, neben dem gemischten Chor „CHORness“ nun auch den frisch gründeten Frauenchor „LadyPUR“ in der Chorgemeinschaft Brühl Baden e.V. leiten zu dürfen.

Gemeinsamer Gesang erzeugt kollektive Emotionen und diese freundliche Zusammengehörigkeit der Chorgruppe ist deutlich zu verspüren.

Innerhalb der kurzen Zeit nach der Gründung konnten die Ladys in der Ehrungsmatinee 2020 des Vereins ihr Können beweisen.

Musikpsychologe Karl Adamek (geboren 27.8.1952 in Kleve) sagt: „Singen fördert die Konzentration, reduziert den Schmerz, Stress und depressive Verstimmungen. Nach 20 Minuten Gesang produziert das Gehirn Botenstoffe, die körperliche und seelische Vorgänge positiv beeinflussen.“

Für die Vorstandschaft ist klar, dass LadyPUR ebenso ein Erfolgsmodell wird wie der unter gleicher Leitungen stehende gemischte Chor CHORness.

LadyPur wird die Sangesfreude dann nicht nur in den Konzerten der Chorgemeinschaft dem Publikum präsentieren.

 

Repertoire

Die folgende Auswahl, ist subjektiv und natürlich nicht vollständig.

  •  „Mamma Mia“ Text und Musik  B. Andersson, S. Andersson, B. Ulvaeus (aus dem gleichnamigen Musical)
  • „Die Dornenvögel“ Musik Hennry Mancini Text:  Hans-Dieter Kuhn ( aus dem gleichnamigen Fernsehfilm)
  • „Siya Hamb´e / We are marching“ Traditional African Zulu Song
  • „Küss mich, halt mich, lieb mich“ aus Drei Haselnüsse für Aschenbrödel Text deutsch und Text Weihnachten
  • „Ich war noch niemals in New York“ aus dem  gleichnamigen Musical von Udo Jürgens
  • „Seite an Seite“ Christina Stürmer
  • „Peace to the world“  Spiritual „Amen, amen“ mit dem Weihnachtstext
  • „Und wenn das Schicksal“ DJ Ötzi